email

Sophialoge



Weise bevorzugen keine Idee und schließen keine aus. Sie sind unvoreingenommen, da sie an die Welt ohne eine vorgefasste Sichtweise herangehen. Sie nehmen die Dinge so wie sie sind, unverfälscht durch langes Reden oder die Suche nach Wahrheit und Sinn. Weise ist, wer erkennt, dass alles Sinn hat.

"U mgang“ ist laut dem Duden die gesellschaftliche Beziehung, die persönliche Verbindung, das Umgehen mit jemandem und nennt als Synonyme Bekanntschaft, Berührungspunkt, Beziehung, Connection, Kontakt, Verbindung, Verhältnis. Eine „Über mich“-Rubrik stellt meist auf eine Art Lebenslauf des (weiblichen oder männlichen) Homepage-Inhabers ab.

Es handelt sich um eine einseitige Vorstellung. Der Besucher soll sich einen kleinen Eindruck von der Person des Webseiteneigners verschaffen können. Mir geht es jedoch um die Beziehung, die Verbindung zu und mit den Seiten-Besuchern, um den »Gang« als Bewegung, als Verlauf, den etwas nimmt. Meine Intention besteht darin, die Besucher zu animieren, sich Zugang zur Weisheit zu verschaffen und sich »umgehend« der Weisheit zu öffnen.


Entfremdung und Vereinsamung sind die Früchte unseres abnehmend wertschätzenden Umgangs.

W ie gehen wir miteinander um?

Was unsere Sprache angeht, nicht gerade umgänglich. Insbesondere die digitale Kommunikation über Kommunikationsplattformen, soziale Netzwerke und Mikrobloggingdienste, die Anonymität bei zugleich internetweiter Reichweite gewähren, veranlasst so manche, Kritik an allem außer sich selbst zu üben und dabei auf eine gesittete Ausdrucksweise zu verzichten. Während wir eine stetige Zunahme an Krisen, Entfremdung, Ungleichheit, Extremismus und Terrorismus beklagen, geraten das wertschätzende Miteinander und der respektvolle Meinungsaustausch immer mehr ins Hintertreffen. Ausweg siehe Holorhetorik